Lost and Found – Premiere

120 Minuten Programmvielfalt bot das aktuelle Programm „Lost and Found“ der Connection am Samstag, 28.04.2018 in der wunderschönen Aula der Stadtteilschule Eppendorf. Trotz verlängertem Wochenende freuten wir uns über gut 160 Zuhörerinnen und Zuhörer, die im Fundbüro der Jazz- und Popgeschichte stöbern konnten: „Moondance“, „Fifty Ways to leave your lover“ oder „My one and only love“. Viele hauseigene Arrangements von Torsten, eine grandiose Band samt Miriam Schüler (Vocals), Matthias Kaufmann (Mouthperkussion – siehe www.kaktus-klub.de) und einem bestens aufgelegtem Chor, der der Präsenz in der Band in nichts nachstand sorgten für begeisterten Applaus am Ende … das macht Lust auf mehr: Wir freuen uns, diesmal bei der „Nacht des Singens“ in der Elbphilharmonie am 23. Juni 2018 dabeizusein. Leider sind – wie kann es anders sein – alle Karten vergriffen.

image_pdfimage_print
Torsten Allwardt

über Torsten Allwardt

Geleitet wird das Ensem­ble von Torsten All­wardt. All­wardt studierte an der Musikhochschule Ham­burg und leit­ete diverse Chöre und Bands im nord­deutschen Raum und arbeit­ete als Pop­u­lar­musikref­er­ent für die Nordel­bis­che Kirche. Konz­ert– und Work­shop­tätigkeiten brachten ihn mit Bobby McFer­rin, Ingo Met­z­macher, Christoph Schön­herr, Dieter Glaw­is­chnig oder Richard Rob­lee zusam­men. Seit Novem­ber 2004 arbeitet All­wardt als Schul­musiker an der Julius-Leber-Gesamtschule. Dort leitet er den Ober­stufen­chor, sowie den Kam­mer­chor aCHORstik.

Kommentare sind geschlossen.