Lost and Found — Premiere

120 Minuten Pro­gram­mvielfalt bot das aktuelle Pro­gramm “Lost and Found” der Con­nec­tion am Sam­stag, 28.04.2018 in der wun­der­schö­nen Aula der Stadt­teilschule Eppen­dorf. Trotz ver­längertem Woch­enende freuten wir uns über gut 160 Zuhörerin­nen und Zuhör­er, die im Fund­büro der Jazz- und Popgeschichte stöbern kon­nten: “Moon­dance”, “Fifty Ways to leave your lover” oder “My one and only love”. Viele hau­seigene Arrange­ments von Torsten, eine grandiose Band samt Miri­am Schüler (Vocals), Matthias Kauf­mann (Mouth­perkus­sion — siehe www.kaktus-klub.de) und einem bestens aufgelegtem Chor, der der Präsenz in der Band in nichts nach­stand sorgten für begeis­terten Applaus am Ende … das macht Lust auf mehr: Wir freuen uns, dies­mal bei der “Nacht des Sin­gens” in der Elbphil­har­monie am 23. Juni 2018 dabeizu­sein. Lei­der sind — wie kann es anders sein — alle Karten ver­grif­f­en.

image_pdfimage_print
Torsten Allwardt

über Torsten Allwardt

Geleitet wird das Ensem­ble von Torsten All­wardt. All­wardt studierte an der Musikhochschule Ham­burg und leit­ete diverse Chöre und Bands im nord­deutschen Raum und arbeit­ete als Pop­u­lar­musikref­er­ent für die Nordel­bis­che Kirche. Konz­ert– und Work­shop­tätigkeiten brachten ihn mit Bobby McFer­rin, Ingo Met­z­macher, Christoph Schön­herr, Dieter Glaw­is­chnig oder Richard Rob­lee zusam­men. Seit Novem­ber 2004 arbeitet All­wardt als Schul­musiker an der Julius-Leber-Schule sowie als Fortbildner für Musik am Landesinstitut für Lehrerbildung.

Kommentare sind geschlossen.